Warum Krisenvorsorge Ratgeber?

Oft werden wir gefragt, warum es das Portal Krisenvorsorge Ratgeber gibt und warum wir generell dazu raten, Krisenvorsorge zu betreiben. Die Antwort ist ganz einfach. Kein Frieden hält ewig und kaum jemand könnte im Notfall mit seiner Familie mehrere Tage oder Wochen von den eigenen Vorräten leben und ohne Einkaufen auskommen. Das Internetportal Krisenvorsorge Ratgeber setzt genau an diesem Punkt an und regt die Menschen an, darüber nachzudenken, wie wichtig Lebensmittelvorräte, Medikamente und Trinkwasser sind.

Warum sollte jeder Krisenvorsorge betreiben?

Unser Anliegen ist es, mit diesem Krisenvorsorge Ratgeber nützliche und wertvolle Tipps zur Vorsorge an die Hand zu reichen. Bitte denken Sie daran, dass es in Notzeiten zu spät und vielleicht sogar unmöglich sein kann, diese Seite im Internet aufzurufen. Deshalb empfehlen wir, dass Sie wichtige Inhalte wie beispielsweise die ‚Checklisten Krisenvorsorge‘ ausdrucken.

Krisenvorsorge Ratgeber: So können Sie sich autark versorgen

Das Internetportal Krisenvorsorge Ratgeber gibt Ihnen wichtige Informationen, wie Sie sich in Notzeiten selbst versorgen können. Ohne Strom und ohne den Komfort, den wir in unserer Gesellschaft selbstverständlich genießen. Sie erfahren hier zum Beispiel, wie Sie unabhängig von Strom kochen und backen können.

Die Checklisten, die wir Ihnen auf Krisenvorsorge Ratgeber kostenlos zur Verfügung stellen, helfen Ihnen dabei, die wichtigsten Krisenvorräte zusammenzustellen und den Bedarf für Ihre Familie zu ermitteln.

Auf Teelichtern gebackenes Brot - ideale Lösung für die Krisenvorsorge

Passen Sie die Checklisten von Krisenvorsorge Ratgeber individuell auf Ihre Situation an und setzen Sie sich einmal intensiv mit der Thematik Krisenvorsorge auseinander. Nur, wer sich vorbereitet, kann in Krisenzeiten richtig handeln und die Familie durchbringen. Besprechen Sie mit allen Familienangehörigen, was im Notfall zu tun ist und worauf es ankommt. Probieren Sie ruhig einmal, wie Brot backen ohne Strom funktioniert und wie Sie in der Dunkelheit ohne Elektrizität zurecht kommen.

Bundesregierung hält Bürger zur Krisenvorsorge an

Sogar die Bundesregierung rät allen Bürgern dazu, Trinkwasser, Bargeld und Lebensmittel auf Vorrat zu halten. Auch wichtige Medikamente sollte man stets vorrätig im Haus haben. Wetterkatastrophen, Terroranschläge, Hochwasser und sogar Kriege haben immer wieder gezeigt, wie wichtig es ist, sich nicht alleine auf die staatliche Krisenvorsorge zu verlassen. Ja, auch der Staat sorgt für die Bürger vor und unterhält Kornkammern. Doch wollen Sie im Notfall darauf warten, bis die Lebensmittelverteilung anrollt und man Ihnen Lebensmittel zuteilt? Von staatlicher Seite gibt es Notfallpläne für Krisenzeiten vor, die nur die wenigsten Menschen kennen. Informieren Sie sich jetzt unabhängig über das wichtige Thema Krisenvorsorge!

Vorsorge mit Lebensmittel und Trinkwasser ist in Vergessenheit geraten

Früher war es vollkommen normal, Lebensmittel, Trinkwasser und wichtige Dinge für den täglichen Bedarf vorzuhalten. Heute gibt es nur noch wenige Haushalte, in denen ein Lebensmittelvorrat angelegt wird. Den gewohnten Komfort, das jederzeit alles gekauft werden kann, hat für diese Veränderung gesorgt. Wir haben uns daran gewöhnt, dass wir problemlos täglich einkaufen, kochen, waschen und duschen können. Gleichzeitig hat uns dieser Komfort, den wir tagtäglich als selbstverständlich erleben, in eine Abhängigkeit gebracht.

Wir sind vollkommen abhängig von Strom und Technik. Doch was wäre, wenn all dies nicht mehr funktionieren würde?

  • Könnten wir noch ohne Stromversorgung Geld von der Bank abheben?
  • Könnten wir Lebensmittel und das Nötigste einkaufen?
  • Wären Sie in der Lage, bei längerem Stromausfall zu kochen oder sich ein Brot zu backen?

Ohne Strom und ohne funktionierenden Backofen? Der Mensch kann maximal 4 Tage ohne Trinkwasser überleben. Was würde passieren, wenn die Trinkwasserversorgung zusammenbricht und der Wasserhahn trocken bliebe?

Trinkwasser Desinfektion mit Bio Tabs

Jederzeit sicheres Trinkwasser

Bricht das System zusammen, bricht auch die Trinkwasserversorgung binnen weniger Tage zusammen. Nur, wer sich darauf vorbereitet hat, sich autark zu versorgen, hat genießbares Trinkwasser zur Verfügung.
Auf Krisenvorsorge Ratgeber stellen wir Ihnen verschiedene Wasserfilter vor, die Schmutz, Bakterien und Keime aus dem Trinkwasser filtern. Erfahren Sie hier, worauf es beim Trinkwasserfilter ankommt und welche Modelle perfekt sind für die Ausstattung Ihrer Krisenvorsorge-Ausrüstung.

Krisenvorsorge Ratgeber: Wir liefern praktikable Lösungen zur Krisenvorsorge für Jedermann

Die Redaktion von www.krisenvorsorge-ratgeber.de geht wichtigen Fragen auf den Grund und versucht, praktikable Lösungen für die Leser und sich selbst zu finden. So haben wir beispielsweise herausgefunden …

Außerdem stellen wir Ihnen nützliche Helfer vor, die ohne Strom für Licht, Nachrichten und Wärme sorgen.

Die Vorratshaltung von Trinkwasser ist eine große Thematik der Krisenvorsorge. Einerseits haben viele Haushalte nicht ausreichend Platz, andererseits sind Mineralwasser und Sprudel nicht unbegrenzt haltbar. Gleiches gilt für Grundnahrungsmittel wie Mehl, Zucker, Hefe, Butter, Eier. Wer hat heute noch diese überlebenswichtigen Grundnahrungsmittel zuhause, um Brot backen zu können?

Wir informieren Sie, wie Sie Lebensmittel mit dem Rotationsprinzip optimal einlagern können und für einen ausreichenden Trinkwasservorrat sorgen können. Ebenso wollen wir Ihnen elementares Grundwissen vermitteln, wie Sie dafür sorgen können, ausreichend Essen für sich und die Familie einzulagern. Eine gute Methode ist das Vakuumieren. Eine Konservierungsmethode, die Sie ohne viel Aufwand und ohne hohe Kosten leicht anwenden können. In unserem Downloadbereich geben wir Tipps, welche Mengen Sie einkalkulieren sollten und stellen Ihnen eine Datei rund um das Backen zur Verfügung. Außerdem ist Schädlingsbefall ein wichtiges Thema im Rahmen der Krisenvorsorge, dem wir uns annehmen werden.

Wer bereits aktiv Krisenvorsorge betreibt, lagert vornehmlich Lebensmittel und Dinge ein, die den Eigenbedarf in Krisenzeiten abdecken sollen. Wir gehen ein Stück weiter und raten unseren Lesern dazu, auch an Tauschmittel zu denken.

Krisenbewährte Währungen

Als Nichtraucher und Nichttrinker sollten Sie Tabak, Raucherzubehör sowie Alkohol einlagern. Gleiches gilt auch für Edelmetalle wie Gold und Silber. In Notzeiten dienen all diese Dinge als wertvolle Tauschmittel, um an Sachen heranzukommen, die Sie nicht eingelagert haben. Außerdem können Sie mit Edelmetallen Dienstleistungen bezahlen wie etwa medizinische Versorgung. Denn in einer Krise wird keine Krankenkassenkarte Ihnen helfen.

Silber und Gold sind nicht günstig, doch sollten keinesfalls in Ihrer Krisenausrüstung fehlen. Wir reichen Ihnen Spartipps an die Hand, so dass sogar ein Hartz-4 Haushalt zumindest einen kleinen Notvorrat mit anlegen kann.

Sollten Sie sich bisher noch nicht mit Krisenvorsorge, Inflation und Krisenzeiten beschäftigt haben, bitten wir Sie, sich intensiv durch unsere Seiten zu klicken. Denn eins ist sicher: Krisen jedweder Art hat es immer gegeben und wird es immer geben.