Wo kann man Mehl kaufen oder wie kann man Mehl ersetzen?

Da nach Auffassung des Gesetzgebers Produkt- und Markennamen Werbung darstellen, kennzeichnen wir jeden Beitrag als solche.

„Mehl
Mehl wird aus Getreidekörnern hergestellt und somit zählt das Grundnahrungsmittel Getreide zu einem der wichtigsten Nährmittel überhaupt. Ob Weizenmehl, Roggenmehl, Dinkelmehl – aus Mehl lassen sich zahlreiche Lebensmittel herstellen: Brot, Brötchen, Kuchen, Pizzateig, Nudelteig, Mehlknödel. Außerdem kann man mit dem gemahlenen Getreidepulver Soßen andicken. Nicht ohne Grund empfiehlt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) jedem Bürger, private Krisenvorsorge zu betreiben, zu der auch ein Vorrat an Mehl gehört.

Doch seit dem Krieg, der zwischen Russland und der Ukraine herrscht, scheint ausgerechnet Mehl neben Sonnenblumenöl zur Mangelware geworden zu sein. Wer jetzt noch auf die Idee kommt, sich im Supermarkt Roggenmehl oder Weizenmehl kaufen zu wollen, hat Pech gehabt.

Gähnende Leere in den Mehlregalen und wer Glück hat, in einem Lebensmittelgeschäft doch noch ein paar Mehlpakete zu entdecken, stellt fest, dass der Verkauf des Lebensmittels rationiert wurde. Meistens darf man pro Haushalt nur eine Packung Mehl kaufen. Doch damit kommt man nicht weit.

Je nach Rezept und Haushaltsgröße kann man mit 1 kg Mehl ein bis zwei Kuchen oder Brote backen. Derzeit kann man immerhin noch Brot beim Bäcker kaufen, aber in den Medien wurde schon kommuniziert, dass die Preise für Brot demnächst auf bis zu 10 Euro steigen könnten. Zu befürchten steht auch, dass irgendwann das Getreide knapp und keine Mehle mehr zur verfügung stehen.

Nicht zuletzt deshalb steigt die Nachfrage nach Mehl. Selbst jene Haushalte, die bisher nur wenig Bedarf hatten, wollen sich angesichts dieser Versorgungskrise jetzt noch einen Mehlvorrat anlegen. Aber wie soll das gehen, wenn man um Lebensmittelladen kaum noch Mehl kaufen kann? Welche Alternativen als Mehlersatz gibt es? Wie kann man Mehl strecken? Kann man Brot ohne Mehl backen? Neben vielen Tipps haben wir auch einige mehlfreie Rezepte für Sie zusammengetragen.

Leere Regale & Rationierung von Lebensmitteln – jetzt keine Hamsterkäufe machen!

Für einen ausreichenden Mehlvorrat zur Krisenvorsorge ist es jetzt zu spät. Durch die Rationierung von Lebensmitteln wie Öl, Nudeln, Zucker und Mehl sind Hamsterkäufe kaum mehr möglich. Über die Gründe der leeren Regale und darüber, ob das Rationieren beim Einkaufen sinnvoll ist, kann man sich streiten. Fakt ist jedoch, dass jetzt niemand Hamsterkäufe machen sollte und das nicht jeder, der einen vollen Einkaufswagen vor sich herschiebt ein Hamsterkäufer ist.

Wie zu Beginn der Corona-Pandemie sind wieder Kundinnen und Kunden dem Bashing ausgesetzt, wenn sie knappe Lebensmittel in den Einkaufswagen legen – ganz egal, ob sie tatsächlich Hamsterkäufe tätigen oder ihren normalen Bedarf an Lebensmitteln decken wollen.

Betroffen ist auch:

  • Wer für die Familie einen Pizzateig zubereiten will.
  • Wer derzeit mehr als eine Flasche Sonnenblumenöl kaufen will, weil er den normalen Einkauf für die Großfamilie erledigt und sich teures Olivenöl nicht leisten kann.
  • Wer aufgrund von Nahrungsmittelunverträglichkeit zum Backen von Brot mehrere Packungen glutunfreies Mehl in seinen Einkaufskorb packen will.
  • Wer für Geburtstagsfeier, Hochzeitsfeier oder ähnliche Anlässe Mehl zum Kuchen backen besorgen will.
  • Wer auf dem Land lebt und nur nur einmal pro Monat einen Großeinkauf erledigt.

Aufgrund der Knappheit und leeren Regale ist unter Umständen die Versorgung mit wichtigen Lebensmitteln nicht mehr ohne Weiteres gewährleistet. Vor allem Familien mit mehreren Kindern, die regelmäßig ihre Grundnahrungsmittel wie Brot, Nudeln und Kuchen selbst herstellen oder Gärtner, die Obst und Gemüse einkochen, stehen vor massiven Problemen, notwendige Zutaten und Zubehöre kaufen zu können.

Senfsaat ist knapp. Essig ist knapp. Sogar Weckgläser und Einweck-Gummis werden nur noch rationiert an Endverbraucher abgegeben. Knappheit und Rationierung betreffen als nicht nur Hamstereinkäufer, sondern auch all jene, die ganz normal ihre Lebensmittel im Alltag zubereiten wollen.

Für alle, die dringend Mehl brauchen, um sich selbst zu versorgen, haben wir in diesem Ratgeber Tipps. Denn bei den allermeisten Rezepten lässt sich Mehl strecken oder ein Teil der Mehlmenge durch Alternativen ersetzen.

Lesetipp: In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie ohne Strom Brot mit Teelichtern backen können. Inklusive Aufbauanleitung.

Wo kann man jetzt noch Mehl kaufen?

Am besten ist es, wenn man früh morgens zum Einkaufen fährt, da hier die Supermarktregale mit etwas Glück frisch aufgefüllt wurden und Sie im Idealfall zumindest pro Einkauf noch eine Packung Mehl kaufen können. In den meisten Geschäften beschränkt sich die Rationierung von Mehl nur auf eine Sorte. Legen Sie ein günstiges Weizenmehl Typ 405, ein Pizzamehl sowie das bessere, aber auch teurere 1 kg Dinkelmehl in den Einkaufswagen, ist dies meist erlaubt.

Verschiedene Mehle kaufen meist noch kein Problem

Wenn Sie grundsätzlich Pizzateig, Kuchen sowie Brot selbst backen, können Sie zusätzlich auf eine Brotbackmischung, Kuchenbackmischung und fertigen Pizzateig zurückgreifen, auch, wenn dies nicht Ihren normalen Essgewohnheiten entspricht. Sinnvoll ist es, beim Einkauf auch mal eine Packung Knäckebrot, abgepacktes Vollkornbrot oder Zwieback mitzubringen, um so den eigenen Mehlbedarf zu reduzieren.

Beim Lebensmitteleinkauf sparen: Wege verbinden

Wegen der Lebensmittel-Rationierung sind die meisten Haushalte jetzt darauf angewiesen, häufiger einzukaufen, um den Bedarf an Grundnahrungsmitteln decken zu können. Dies stellt eine finanzielle Belastung für Rentner, Geringverdiener, Aufstocker und Menschen im Hartz-4-Bezug dar.

In den letzten Wochen sind zahlreiche Lebensmittel, sogar Mehl teuer geworden. Zudem müssen alle Verbraucher, die auf Mehle angewiesen sind, meist sogar in mehrere Läden fahren, um überhaupt noch eine Mehlpackung zu erhalten. Extra Wege belasten somit die Haushaltskasse enorm. Hier kann es günstiger sein, wenn Sie Ihr Mehl online kaufen. Zwar entstehen Versandkosten, die aber unter Umständen günstiger sein können, als von einem Laden in den nächsten zu fahren.

Angesichts der gleichzeitig explodierenden Spritpreise sollten die Einkäufe möglichst mit anderen Besorgungen oder auf dem Weg zur Arbeit erledigt werden, wenn man mit dem Auto zum Einkaufen fahren muss. Um beim Einkaufen Geld zu sparen, schreibt man am besten einen Einkaufszettel, um so unnötige Fahrten zu vermeiden.

Glutenfreies Mehl – (noch) vorhanden aber teuer

Im Lebensmittelladen ist inzwischen Mehl ausverkauft. Gleiches gilt für Sonnenblumenöl und Toilettenpapier. Wer dringend Mehl benötigt, kann dies noch in der Drogerie oder im Reformhaus kaufen. Allerdings wird dort Weizenmehl, Roggenmehl und Dinkelmehl fast nur in Bio-Qualität angeboten und ist somit deutlich teurer als im Supermarkt. Derzeit kann man in Drogeriemärkten sowie in Reformhäusern noch relativ gut glutenfreies Mehl kaufen, wobei der Preis pro Kilogramm durchaus knapp um die 5 Euro liegt.

Beim Bäcker oder in der Mühle Mehl kaufen

Dies sind zwei weitere Möglichkeiten, um Roggen- oder Weizenmehl kaufen zu können. Allerdings gibt nicht jede Bäckerei etwas vom Mehlvorrat ab und selbst in den Mühlen werden alle Mehlsorten rationiert, insofern überhaupt noch verkauft wird.
Außerdem muss inzwischen dort ebenfalls mit Preiserhöhung und Lieferverzögerungen gerechnet werden, insofern man Mehl online bestellen will.

Wer bei Bäcker oder in der Mühle einen 25 kg Sack Mehl oder Getreide kauft, ist übrigens kein Hamsterer, sondern backt ohnehin sein Brot selbst! Derzeit verkaufen Mühlen an private Endverbraucher keine Massen an Mehl, sondern lediglich normale Mengen, die für den Hausgebrauch üblich sind.

Als Alternative zu Mehl Getreide kaufen & selbst mahlen

Anstelle von Mehl können Sie auch Korn kaufen, welches mit einer Getreidemühle gemahlen werden muss. Generell empfehlen wir bei der Krisenvorsorge eine mechanische Getreidemühle, die unabhängig von Strom funktioniert. Es gibt allerdings Getreidesorten, die nicht mit einer Handmühle gemahlen werden können. Zum Flocken von Getreidekörnern wird darüber hinaus eine sogenannte Flockenquetsche bzw. Getreidequetsche benötigt (z.B. für Hafer).

Als nicht emahlenes Getreide sind diese Sorten erhältlich und zum Backen geeignet:

  • Weizen
  • Roggen
  • Dinkel
  • Hafer

Weitere Getreidesorten & Mehl-Alternativen

Die allereinfachste Variante, das häufig genutzte Weizenmehl Typ 405 zu ersetzen ist es, auf einen anderen Mehltyp zurückzugreifen, der nicht so oft zum Backen verwendet wird. Statt herkömmlichen Mehl 405 oder Type 550 eignet sich beispielsweise Roggenmehl 815, Dinkelmehl 630 oder das in Italien bekannte Mehl Typ 00. Wenn auch diese Mehlsorten nicht mehr verfügbar sind, können weitere Mehlsorten in Frage kommen. Allerdings gibt es auch weitere Getreideprodukte außer Mehl, die viele nicht auf dem Schirm haben. Dazu zählen etwa Grieß, Polenta, Flocken. Auf einige der Getreideprodukte gehen wir noch ausführlicher ein.

Getreidemehle und Pseudogetreide als Mehlersatz

Zum Backen kommen diverse Getreide sowie Pseudogetreide als Alternativen zu herkömmlichem Weizenmehl oder Roggenmehl in Betracht, durch die Mehl ersetzt werden kann. Dazu zählen Kokosmehl, Mandelmehl, Kichererbsenmehl, Sojamehl, Hafermehl, Kastanienmehl, Amaranthmehl, Buchweizenmehl, Reismehl, Hirsemehl, Hanfmehl. Leider sind diese Mehl-Alternativen deutlich teurer als herkömmliches Weizenmehl bzw. Roggenmehl.

Fehlender Eiweißkleber durch Flohsamenschalen ersetzen

All diese Mehlalternativen unterscheiden sich geschmacklich. Gleiches gilt für das Backverhalten. Oft fehlt jedoch Eiweißkkleber. Man kann also nicht mit jeder Alternative alles backen, aber zumindest kann man damit einen Teil von Weizenmehl ersetzen oder bestimmte andere Backwaren damit herstellen. Für eine bessere Bindung können gemahlene Flohsamenschalen in den Teig gegeben werden.

Übrigens: Auch Kartoffelfaser kann als Mehl-Ersatz verwendet werden.

Spezielle Mehle für flache Gebäckarten

Maismehl eignet sich aufgrund des geringen Anteils an Klebereiweiß eher zum Backen von dünnem Gebäck wie Fladenbrot, Tortillas, Pizzateig. Buchweizenmehl ist ein Pseudogetreide, eignet sich aber zur Zubereitung von Pfannkuchen, Brei, Grütze, Torten. Auch Quinoa ist ein Pseudogetreide, kommt zum Backen nur bedingt in Frage. Es lassen sich damit lediglich flache Backwaren wie Pfannkuchen, Fladenbrot, Tortillas herstellen.

Achtung: Amaranth schwer zu mahlen

Amaranth kann ebenfalls zum Backen verwendet werden. Allerdings muss Amaranthmehl mit anderem backfähigen Getreide wie Weizenmehl oder Dinkelmehl gemischt werden. Um das glutenfreie Getreide Amaranth zu mahlen, wird eine elektrische Getreidemühle benötigt, da es sich um eine sehr harte Getreidesorte handelt. Sie ist kaum mit einer Handgetreidemühle zu mahlen.

Aus Polenta Brotalternative machen

Eine leckere Alternative zu Brot aus herkömmlichem Mehl ist Polenta. Polenta wird aus Maisgrieß zubereitet. Der Grieß wird in gesalzenes, kochendes Wassers eingerührt, zu einem Brei gekocht, der dann auf ein feuchtes Holzbrett gestrichen und später in Scheiben geschnitten wird.

Polentascheiben können ähnlich wie Brot verzehrt oder als Sättigungsbeilage gegessen werden. In dieser Variante eignet sich Polenta als Pizzateig zum herzhaften Belegen mit Käse, Tomaten, Salami. Auch sehr lecker schmeckt der herzhafte Grießbrei zusammen mit einer Pilzpfanne.

Er ersetzt natürlich auch Mehlknödel und kann zu Grießklöschen in Suppen verzehrt werden. Polenta lässt sich mit Milch und etwas Zucker auch als süße Variante zubereiten. Mit Zimt und Zucker bestreut oder zusammen mit eingelegten Früchten angerichtet, ist Polenta ein tolles Dessert, das gut satt macht.

Mehl strecken – mit diesen Zutaten möglich

Haben Sie noch etwas Weizenmehl zum Backen, können Sie Ihr Mehl strecken. Eine Möglichkeit ist es, die benötigte Mehlmenge im Verhältnis von 3 EL Mehl und 1 EL Stärke (z. B. Kartoffelstärke, Reisstärke, Maisstärke, Puddingpulver) zu strecken.

Für Brotteig sowie Kuchenteig können Sie Nüsse wie gemahlene Mandeln, gemahlene Haselnüsse, gemahlene Walnüsse, gemahlene Kokosflocken sowie Haferflocken zum Mehl strecken verwenden.

Möchten Sie einen herzhaften Brotteig zubereiten, geben Sie geriebene rohe Kartoffeln sowie Karotten in den Mehlteig, um den Teig zu strecken. Das schmeckt sehr lecker!

Brot ohne Mehl backen

Angesichts der aktuellen Lage ist ungewiss, wie lange der Mehlmangel anhält und wie sich der Zustand langfristig auf Brot sowie andere Backwaren vom Bäcker bzw. aus dem Supermarkt auswirkt. Informieren Sie sich deshalb unbedingt eigenständig, wie man ohne Mehl backen kann. Stellvertretend für zahlreiche mehlfreie Backrezepte haben wir hier ein Brotrezept.

Die Zutaten für das Brot ohne Mehl

  • 150 g Haferflocken
  • 100 g Leinsamen
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Kürbiskerne
  • 50 g Haselnüsse gehackt
  • 1 TL Salz
  • 3 TL Kokosöl
  • 1 EL Honig
  • 300 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung von Brotteig ohne Mehl

Alle festen Zutaten in Schüssel vermengen. Kokosöl, Honig und Wasser vermischen. Zu den festen Zutaten geben, alles kräftig mischen. Backform mit Backpapier auslegen, Teig einfüllen. Den Brotteig ohne Mehl abgedeckt über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag Brot ohne Mehl bei 180°C für 30 Minuten backen. Brotlaib aus Backform stürzen, nochmal für 30 Minuten im Backofen backen.

Kuchen ohne Mehl backen

Ein sehr einfaches, aber leckeres Kuchenrezept ohne Mehl haben wir für Sie, das wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.

Mandel-Grieß-Kuchen ohne Mehl – Zutaten

  • 250 g Zucker
  • 2 Eier
  • 250 g Mandeln fein gemahlen
  • 250 g Grieß
  • 1 Pk Backpulver
  • 1/4 Liter Milch

Für Füllung und Dekor:

  • Marmelade
  • Kuvertüre

So wird der mehlfreie Kuchen zubereitet

Eier mit Zucker schaumig rühren. Mandelmehl und Grieß mit Backpulver vermischen, in die schaumig geschlagene Masse geben. Milch in den Teig geben, zu geschmeidigem Kuchenteig rühren. Kuchenteig in gefetteter Springform geben, backen. Nach dem Abkühlen Kuchen in der Hälfte durchschneiden, mit Marmelade bestreichen, zusammensetzen, mit geschmolzener Kuvertüre überziehen.

Nuss-Kuchen ohne Mehl

Ebenfalls ein sehr leckerer Kuchen ohne Mehl ist dieses Rezept. Das sind die benötigten Zutaten für den Nuss-Kuchen ohne Mehl:

  • 300 g Haselnüsse gemahlen
  • 300 g Puderzucker
  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Packung Kuvertüre

Zubereitung: Haselnüsse, Puderzucker, Salz, Vanillezucker mischen. Eier trennen. Eigelb mit Haselnussmasse verrühren. Eiweiß in separater Schüssel mit dem Mixer zu festem Eischnee aufschlagen. Eischnee vorsichtig in die Haselnuss-Zucker-Mischung unterheben. Kuchenteig in gefettete Springform gießen. Bei 180 °C für 50 Minuten im Backofen backen. Nusskuchen ohne Mehl abkühlen, mit geschmolzener Schokolade bepinseln.

Extra-Tipp: Mit dem gleichen können Sie auch einen Walnusskuchen ohne Mehl zubereiten. Tauschen Sie einfach die Haselnüsse durch die gleiche Menge gemahlene Walnüsse aus.

Brötchen ohne Mehl

Es gibt viele Rezepte für Brötchen ohne Mehl. Hier stellen wir Ihnen ein tolles Rezept für knusprige Haferflocken-Brötchen vor. Die Zutaten:

  • 250 g Haferflocken
  • 250 g Quark
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Chia Samen
  • 1 EL Leinsamen
  • 1 EL Sonnenblumenkerne

Die Zubereitung ist super einfach. Alle Zutaten in einer großen Schüssel vermengen. Mit feuchten Händen zu Brötchen formen, auf ein Backblech mit Backpapier legen. Etwa 25 Minuten bei 180°C backen.

Plätzchen ohne Mehl

Aus 200 g Marzipan, 75 g gemahlenen Mandeln, 3 TL Zitronensaft, 100 g Puderzucker einen glatten Plätzchenteig kneten, zu kleinen Kugeln formen. Bei 175 °C etwa 15 Minuten backen. Fertige Plätzchen mit Puderzucker bestäuben oder mit geschmolzener Schokolade verzieren.

Pfannkuchen ohne Mehl

Aus 4 Eiern, 120 ml Milch, 60 g Speisequark, 2 Päckchen Puddingpulver Vanille, 20 g Zucker und 1 Prise Salz mit dem Mixer einen luftigen Teig anrühren. Pfannkuchenteig in kleinen Portionen in Butter ausbacken. Mit Zucker und Zimt, Marmelade, Schoko-Creme oder eingelegtem Obst anrichten.

Gnocchi ohne Mehl

Kartoffelknödel werden normalerweise mit Mehl zubereitet. Wenn Sie kein Mehl mehr haben, können Sie Gnocchi ohne Weizenmehl zubereiten.

Zutaten für Gnocchi

  • 500 g Kartoffeln mehlig kochend
  • 200 g Hartweizengrieß
  • 100 g Parmesan gerieben
  • 2 Eier
  • 25 g Kartoffelstärke
  • Salz
  • Muskat
  • Pfeffer

Zubereitung Gnocci Teig ohne Mehl

Kartoffeln mit Schale gar kochen, abkühlen lassen, schälen. Grieß, Parmesan, Gewürze, Stärke in eine Schüssel geben. Kartoffeln durch Flotte Lotte drehen. Alle Zutaten zusammen mit den Eiern gut vermengen. Teig zu dünnen Rollen formen, ca. 3 cm lange Gnocchi abstechen, mit Gabel Rillen in die Gnocchis drücken, in Salzwasser garen.

Nudelteig “ohne Mehl” & Ei (3 Portionen)

Auch Nudeln lassen sich ohne herkömmliches Mehl zubereiten. Die Zutatenliste ist überschaubar:

  • 180 g Buchweizenmehl
  • 120 g Kartoffelstärke
  • 30 g Leinsamenmehl
  • ca. 200 ml Wasser

Alle Zutaten in eine Schüssel geben, kräftig kneten. Teig ca. eine halbe Stunde ziehen lassen, dünn ausrollen und aus Nudelteig dünne Streifen schneiden. In gesalzenem Wasser garen lassen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.