Gaskocher mit Gaskartusche bietet alternative Kochmöglichkeiten

Gaskocher mit Heizaufsatz

Gaskocher mit Heizaufsatz
Ohne Strom und Gas wird Kochen und Heizen im Winter zum Problem. Unter zahlreichen Alternativen ist ein Campingkocher bzw. ein  Gaskocher mit Heizaufsatz derzeit noch recht günstig in der Anschaffung. Mit Stand Ende September 2022 kostet der Gaskocher mit Heizaufsatz sowie 56 Gaskartuschen um die 140 Euro. Zwar ist der Kocher im Laufe der letzten Jahre deutlich teurer geworden. Auch bei den Gaskartuschen hat sich der Preis knapp verdoppelt. Doch insgesamt ist das Preisleistungsverhältnis zum aktuellen Zeitpunkt in Ordnung.

Diesen Campinggas-Kocher haben wir bereits seit ca. 8 Jahren beim Camping im Einsatz, ihn in unserem Krisenvorsorge Ratgeber „Alternative Kochmöglichkeiten“ vorgestellt und gute Erfahrung gemacht. Zusammen mit dem Heizaufsatz, der separat dazu gekauft werden kann, lässt sich der Gaskocher erweitern. Einer der größten Vorteile bei diesem Modell ist darin zu sehen, dass er zwei Funktionen erfüllt, die im bevorstehenden Winter angesichts der Energiekrise hilfreich sein können: Kochen und Heizen mit nur einem Gerät.

Gaskocher mit Heizaufsatz – kleiner Kocher mit viel Leistung

Der einflammige Gaskocher mit Heizaufsatz wird mit einer herkömmlichen Gaskartusche betrieben. Seine Leistung wird mit 2200 Watt beziffert, was durchaus ordentlich ist. Ausgestattet ist er mit Überhitzungsschutz. Die Gaskartusche wird seitlich in eine Klappe eingelegt, schon ist der Gaskocher einsatzbereit. Gezündet wird mit Piezozündung.

Die Gasflamme kann zum Heizen und Kochen stufenlos reguliert werden. Ein Liter Wasser erreicht seine Siedezeit in ca. 5 Minuten und 30 Sekunden.

Camping Gaskocher mit Heizaufsatz - zum Kochen & Heizen

Eckdaten & Lieferumfang des Gaskochers

Der gasbetriebene Kocher hat ohne Heizaufsatz die Maße von 37 x 29 x 13 cm (L x B x H) und wiegt 1,8 Kilogramm. Er verfügt über 4 Edelstahl-Topfträger, auf denen problemlos ein großer Kochtopf oder eine große Bratpfanne Platz findet. Herstellerseits wird mitgeteilt, dass Töpfe und Pfannen einen Durchmesser von 12 bis 26 cm haben können. Dadurch ist er bestens als Notfallkocher, als Kocher beim Camping oder im Garten geeignet.

Sein Aufbau ist stabil. Durch seine flache Bauweise steht der Gaskocher solide auf ebenem Untergrund. Geliefert wird er je nach Anbieter mit oder ohne Koffer. Der Hartschalenkoffer ist kein muss, aber sehr praktisch für Aufbewahrung und Transport. Er schützt insbesondere bei langer Lagerung vor Staub, beim Transport vor Stößen.

Eine bebilderte mehrsprachige Bedienungsanleitung gehört zum Lieferumfang. Diese ist auch in der deutschen Sprache verfügbar.

Kochen & Heizen mit Gaskocher & Heizaufsatz

Sobald die Gaskartusche eingesetzt ist, ist der Notfallkocher einsatzbereit. Ein Aufbau ist nicht erforderlich. Topf oder Pfanne wird dazu lediglich auf die Flamme gestellt, diese nach Bedarf reguliert. Nach dem Kochen ist kein Abbau erforderlich. Durch die Wärme während des Kochen oder Bratens erhöht sich die Zimmertemperatur im kleinen Raum spürbar.

Durch Verwendung des Heizaufsatzes lässt sich der Notfallkocher zum Heizen eines kleinen Raumes nutzen. Zum Heizen kann der Gaskocher mit Heizaufsatz bestückt werden. Dazu wird der Heizaufsatz lediglich von oben auf das Gestell für das Kochgeschirr aufgesetzt. Dieser hat im unteren Bereich kleine Metallhaken, die in den Kocher eingehakt werden, damit der Aufsatz nicht umkippen kann.

Wichtig:

Der Heizaufsatz gehört nicht zum Lieferumfang. Er muss separat dazu gekauft werden.

Der Heizaufsatz umgibt die Flamme und vergrößert die Fläche, wodurch die Wärme langsamer an den Raum abgegeben wird.

Welche Gaskartuschen braucht man für den Gaskocher mit Heizaufsatz?

Für den Betrieb werden handelsübliche Gaskartuschen eingesetzt, die das Anschlusssystem MSF-1A  haben Diese findet man im Internet, im Camping-Fachgeschäft oder in Baumärkten unter der Bezeichnung Campinggas CP 250. Die Butangas Kartuschen sind mit 227 g bzw. 520 ml gefüllt.

Wie teuer sind Gaskocher, Heizaufsatz & Gasflaschen?

Anfang September 2022 waren alle drei Teile günstiger erhältlich, als Ende September 2022. Kurz vor Oktober kostete der Gaskocher 37 Euro, der Aufsatz zum Heizen war für 19 Euro erhältlich. Die meiste Verteuerung sowie der gravierendste Preisunterschied war bei den Gaskartuschen zu verbuchen.

Gaskartuschen kaufen – Preise vergleichen

Wenn Sie Gaskartuschen für Gaskocher kaufen wollen, vergleichen Sie unbedingt die Preise pro Flasche. Gaskartuschen können einzeln oder in Sets mit 4, 8, 12, 28 oder 56 Flaschen gekauft werden. In Abhängigkeit des Anbieters sind die Versandkosten inklusive oder exklusive. Hierfür hat sich der Preis aufgrund der Gaskrise mehr als verdoppelt.

Wie viel kosten die Gasflaschen?

Bevor Sie ein Angebot in Anspruch nehmen, berechnen Sie immer den Einzelpreis pro Flasche. Derzeit kostet je nach Anbieter eine Gasflasche zwischen ca. 1,60 Euro und 8 Euro. Wenn Sie Gaskartuschen im Set kaufen, ist nicht immer das größte Set auch das günstigste. Es lohnt sich also, die Preise zu vergleichen und stets den Preis auf eine Gaskartusche umzurechnen.

Wie hoch ist der Gasverbrauch beim Campingkocher mit Heizaufsatz?

Der Hersteller gibt für den Campingkocher einen Gasverbrauch von 160 g pro Stunde an. Somit reicht eine Gaskartusche etwa für 1 Stunde 25 Minuten. Somit ist insbesondere das Heizen sehr teuer, sollte nur als Notlösung in Betracht kommen.

Der Betrieb als Notfallkocher kann jedoch relativ günstig sein, wenn Sie lediglich Konserven erwärmen oder gelegentlich Wasser für Tee oder Kaffee kochen bzw. erwärmen. Konservengerichte oder sauberes Trinkwasser für ein Heißgetränk müssen nicht zwingend zum Kochen gebracht werden.

Wie viele Gaskartuschen braucht man über den Winter?

Um zu berechnen, wie viele Gaskartuschen Sie für Heizen und Kochen benötigen, müssen Sie kalkulieren, wie lange Sie täglich den Gaskocher mit Heizaufsatz in Gebrauch haben werden. Es gibt hier keine allgemeingültige Anzahl, die wir Ihnen empfehlen könnten. Letztlich hängt der Gasverbrauch davon ab, wie kalt der Winter wird, wie groß das Zimmer ist, wie gut Ihr Wohnraum gedämmt ist, wie oft sie kochen und heizen werden.

Mit ungefähr 1,5 Gaskartuschen pro Mahlzeit haben wir schon aufwendige Gerichte gekocht wie Gulasch, Hackfleischsoße, Rinderbraten, Frikadellen, Eintöpfe. Dazu gab es Beilagen wie Kartoffeln, Nudeln, Knödel und Gemüse. Dabei entsteht soviel Wärme, dass der Raum über mehrere Stunden schön warm bleibt.

In Krisenzeiten Energiebedarf senken

In Krisenzeiten wird man nicht derart aufwendig kochen. Sollte tatsächlich aufgrund der Energiekrise Strom und Gas ausfallen, sollte man sich möglichst in einem kleinen Raum aufhalten, warme Kleidung anziehen und Decken bereithalten, um den Energiebedarf so gering wie möglich zu halten.

Insofern halten wir pro Tag ein bis drei Kartuschen als Minimum für ausreichend. Gehen wir von einer Heizperiode von 3 Monaten aus, wäre dies ein Bedarf von ungefähr 90 Gaskartuschen für den Gaskocher mit Heizaufsatz. Aber mehr geht natürlich immer.

Da jedoch im deutschsprachigen Raum, also in Deutschland, in Österreich und der Schweiz nicht nur Dezember, Januar und Februar sehr kalte Monate sind, sondern auch im Oktober, November, Februar und März geheizt wird, ist es sinnvoll, einen Vorrat an Gaskartuschen für sechs Monate anzulegen, wenn keine zusätzliche Energieversorgung durch Notstromaggregat oder tragbare Powerstation mit Solarpanel zur Verfügung steht.

Ersetzt keine Heizung, aber wärmt deutlich!

Das Modell ersetzt natürlich nicht die Heizung in der Wohnung und ist deshalb nicht geeignet, um die ganze Wohnung oder gar ein ganzes Haus zu beheizen. Der Campingkocher mit Heizaufsatz erzeugt aber ausreichend Wärme, um einen kleinen Raum zu beheizen, um nicht frieren zu müssen.

So heizen Sie effizient

Ziel ist es nicht, mit dem Campingkocher rund um die Uhr zu heizen, sondern etwa eine halbe Stunde den Brenner mit Heizaufsatz laufen zu lassen, um eine Grundwärme zu erreichen. Anschließend können Sie in Abständen nachheizen, damit Raum und Wände nicht vollständig auskühlen.

Kochen & Heizen mit Gas: Regelmäßig lüften!

Wichtig ist es, nach jedem Gebrauch den Wohnraum stoßzulüften, damit CO2 entweichen und Sauerstoff eintreten kann. Hier reicht es aus, für wenige Minuten das Fenster komplett zu öffnen. Dabei tritt zwar wieder Kälte ein, doch Wände, Möbel sowie Fußbodenbeläge haben Wärme gespeichert und sorgen so dafür, dass im Zimmer auch nach dem Lüften eine gewisse Temperatur erhalten bleibt.

Insgesamt eignet sich der Campingkocher mit Heizaufsatz weitaus bessere, als der Teelichtofen. Auch der Betrieb ist sicherer und günstiger, als mit Teelichtern nur minimale Wärme zu erzeugen.

Was bringt der Aufsatz zum Heizen?

Betreiben Sie den Campingkocher mit Heizaufsatz, gibt er deutlich mehr Wärme ab als beim Kochen ohne den Aufsatz. Der Aufsatz sorgt für bessere Verteilung der Hitze und erhöht somit die Heizwirkung. Die Maße des Aufsatzes aus Edelstahl: 12 cm Durchmesser, 14,7 cm Höhe. Er wiegt 330 g.

Haben Sie genügend Thermoskannen zuhause, macht es Sinn, statt nur zu Heizen auf dem Gaskocher heißes Wasser zu kochen, dieses in eine Thermoskanne zu geben, um daraus Kaffee, Tee oder ein anderes Heißgetränk zuzubereiten.

Bereits beim Kochen auf dem Camping-Gaskocher ist eine Erwärmung des Raumes gewährleistet. Wollen Sie heißes Wasser kochen, eine Konservendose aufwärmen oder eine Mahlzeit zubereiten, profitieren Sie gleichzeitig von Heizleistung. Daher ist der Aufbau mit Aufsatz nicht zwingend erforderlich.

Wichtig: Vor dem ersten Gebrauch muss der Heizaufsatz des Gaskochers für mindestens 15 Minuten bei großer Flamme eingebrannt werden. Das sollten Sie unbedingt im Freien machen, da es ähnlich wie beim erstmaligen Gebrauch von einem Tischgrill zu unangenehmer Geruchsbildung kommt. Sobald das Einbrennen einmal erledigt ist, kann der Gaskocher mit Heizaufsatz ganz normal und ohne Geruchsentwicklung verwendet werden.

Gaskocher mit Heizaufsatz – Einsatz in geschlossenen Räumen

Da es sich hierbei um einen Camping-Kocher handelt, sollte er nicht in geschlossenen Räumen genutzt werden. Wenn Sie das dennoch tun möchten/müssen, empfehlen wir einen CO2 Wächter. Ein CO2 Melder warnt, wenn sich im Raum zu viel Kohlendioxid anreichert. Achten Sie unbedingt auf regelmäßiges Stoßlüften und halten Sie auch einen Feuerlöscher bereit.

Achten Sie beim Kauf eines CO2-Melders unbedingt darauf, dass dieser mit Batterie betrieben wird. Denn die meisten CO2-Wächter müssen an die Steckdose angeschlossen werden.

2 Kommentare
  1. Manorainjan
    Manorainjan sagte:

    Viel wichtiger als ein CO2-Melder ist ein CO-Melder, also Kohlenmonoxid.
    Viel CO2 ist in erster Linie unangenehm und wird auch meistens bemerkt.
    Aber Kohlenmonoxid ist völlig geruchlos, wird nicht bemerkt und ist schnell tödlich.
    Am besten natürlich beides ;-)

    Antworten
  2. Abi
    Abi sagte:

    Hallo, ich gebe dir recht und will auch garnicht da gegen sagen das Co einmal gefährlicher ist und mehr drauf geachtet werden muss allerdings, wollte ich nur sagen das bei einer normalen Verbrennung ohne Sauerstoff Mangel oder Defekt, in der Regel kein Co entsteht sondern co2 um keine Panik zu machen, und ganz wichtig wenn für ausreichend Belüftung gesorgt wird weder zu viel co2 noch Co sich ansammeln können und es zu keinen Sauerstoff Mangel kommen kann was Co zur Folge hätte

    gebe meinen damaligen vorredner/in recht…. wollte nur sagen das immer für Belüftung gesorgt werden muss bei allen Kochern ausser strom

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert