Krisenvorsorge auch ein Thema der Bundesregierung

Dass alle Ratgeber, die sich mit den Themen Krisenvorsorge und Lebensmittelvorratshaltung auseinandersetzen, absolut ihre Berechtigung haben, zeigt die Broschüre „Für den Notfall vorgesorgt“, die Sie am Ende dieses Artikels auf der Website vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe downloaden können. Auf derzeit 26 Seiten gibt die Regierung der BRD Tipps und Hinweise, wie Bürger sich auf Notfälle jedweder Art vorbereiten können – und MÜSSEN. Denn die Bundesregierung verfügt derzeit über kein umfassendes und adäquates Zivilschutzkonzept. Im August 2016 bringt die Regierung ein neues Zivilschutzkonzept auf den Weg, über dessen Inhalte noch keine konkreten Informationen vorliegen. Außerdem ruft die Regierung zu Hamsterkäufen auf. Gibt es eine aktuelle Gefährdungslage?

Aus aktuellem Anlass haben wir umfassende Tipps im Ratgeber „Zivilschutzkonzept: Was rät die Regierung?“ zu Krisenvorsorge, Lebensmittelvorräten und Trinkwasservorräten auch bei Hartz-4 für Sie zusammengefasst. Des Weiteren verweisen wir ergänzend auf die Broschüre der Regierung. Wichtige Themen wie Dokumentensicherheit, Notgepäck, Energieausfälle, CBRN-Gefahren (chemische, biologische, radiologische, nukleare Gefahrenstoffe), Wasservorrat, Hygiene, Lebensmittel, Tipps zur Vorratshaltung werden in der Broschüre aufgegriffen.

Mit Broschüre für den Notfall vorgesorgt

Lesen Sie unseren Krisenvorsorge Ratgeber und vergleichen Sie die Inhalte mit der Broschüre der Bundesregierung, werden Sie keine Widersprüche finden und sich häufiger bei dem Gedanken ertappen: „Das kenne ich doch von meinen Großeltern!“ – Richtig, denn unsere Vorfahren waren erprobt im Notfall und ebenso in Krisenvorsorge und Lebensmittelvorratshaltung. Mit zunehmender Globalisierung, der permanenten Verfügbarkeit frischer Waren in den Supermärkten haben wir das wertvolle Hamstern verlernt und leben im guten Glauben, daran würde sich niemals etwas ändern. Was ist, wenn doch!?

Wie die Regierung es in ihrer Schrift, Seite 5 der Broschüre, mitteilt:

„Bei Katastrophen, besonders aber in einem Verteidigungsfall, muss auch mit einer Störung der Wasserversorgung oder sogar mit einer Verseuchung des Trinkwassers gerechnet werden.“

Nichts ist sicher

Wenn das Leben und die damit einhergehende Lebenserfahrung uns eins gelernt haben sollte, dann ist es wohl die Tatsache, dass nichts sicher ist. Naturkatastrophen, Terroranschläge, Stromausfälle größeren Ausmaßes, jähe Wetterereignisse und andere unvorhersehbare Ereignisse – sogar Krieg – können mit einem Mal das Leben aus den Fugen heben und der Notfall tritt ein. Für diesen Notfall werden Ihnen Broschüren wie die der Bundesregierung, eine gut durchdachte Krisenvorsorge, ein Ratgeber wie dieser und die Lebensmittelvorratshaltung die Chance eröffnen, die Krise zu überstehen.

Broschüre „Für den Notfall vorgesorgt“, PDF (2 MB), Herausgeber Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Download hier

[asa]B000RZEJPU[/asa]