Schulen offen - trotz Corona und immer mehr Infektionen bei Schülern und Lehrern
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Da nach Auffassung des Gesetzgebers Produkt- und Markennamen Werbung darstellen, kennzeichnen wir jeden Beitrag als solche. KN95 Atemschutz Maske kaufen

Deutschland befindet sich seit November im Lockdown light, der in der letzten Oktoberwoche seitens der Bundesregierung als zeitlich befristet angekündigt wurde, aber schon 2 Tage später de facto auf unbefristet verlängert wurde, da man das Corona Infektionsgeschehen abwarten und gegebenenfalls die Maßnahmen im zweiten Lockdown nachjustieren müsse. Erneut müssen sich nahezu alle Bundesbürger massiv in ihrer Freiheit einschränken lassen, Gastronomie muss schließen und weitere Einschränkungen stehen mit höchster Wahrscheinlichkeit bevor. Unverhohlen gab und gibt die Regierung bekannt, dass die Wirtschaft aufrecht erhalten werden muss und Schulen offen bleiben.

Trotz Pandemie bleiben Schulen offen – obwohl Infektionszahlen in Bildungseinrichtungen explorieren

Vorgeschoben wird das Recht der Kinder auf Bildung. Interessant sind jedoch die geschickt verpackten Nebensätze, mit denen begründet wird, warum weiter Schulschließungen ausgeschlossen werden.

Die Hauptbegründung:

Eltern, die keine Betreuungsmöglichkeiten für ihre Kinder haben, können nicht arbeiten gehen, was zulasten der Wirtschaft wäre.

Deutschland ist gespalten wie nie – denn es gibt tausende von Familien mit erhöhtem Risiko für einen schweren Verlauf. Die Behörden zwingen dennoch Kinder aus Risikogruppen in den Präsenzunterricht. Ohne Rücksicht auf Verluste. Sogar jetzt, im November Lockdown, als bekannt wird, dass der Schulbetrieb ein extremer Pandemietreiber ist und die sogenannten „Hygienekonzepte“ an Schulen nichts taugen. Homeschooling wird nach wie vor nicht bundesweit angeboten, sondern sogar verhindert.

Das Argument, dass Schulen offen bleiben müssen, weil Eltern dringend auf Betreuung durch die Schule angewiesen seien, ist absurd. Denn unzählige Familien – insbesondere aus den Risikogruppen – könnten Hausunterricht und Betreuung alleine stemmen. Aber Sie dürfen nicht und werden mit Bußgeldern bestraft oder mit Sorgerechtsentzug und Inobhutnahme der Kinder bedroht.

Lesen Sie auch: Schulpflicht trotz Corona – Familien in Sorge

Aber es kommt noch besser. In der Live Presseerklärung vom 03. November 2020 lässt die Bundesregierung die Katze aus dem Sack: Man braucht Daten aus den Schulen, um das Virus und das Infektionsgeschehen besser zu verstehen. Heißt nichts anderes, als dass unsere Kinder Versuchskaninchen sind! Darauf kommen wir später noch ausführlich zu sprechen.

Erneut fragen Eltern: Wann schließt Deutschland endlich Schulen und Kitas?

Schulen offen: Der alltägliche Wahnsinn im Schulbetrieb

Viele Mütter und Väter wünschen sich, dass der Schulbetrieb auch in Herbst und Winter weiter fortgesetzt wird. Entweder, weil man keine Lust dazu hat, die eigenen Kinder zuhause zu betreuen und mit ihnen Homeschooling zu machen oder weil tatsächlich aufgrund der beruflichen und existentiellen Situation eine Betreuung der Kinder notwendig ist.

Für andere Eltern ist es wiederum unbegreiflich, warum die meisten Bundesländer die Kinder mit aller Gewalt in den Regelschulbetrieb erzwingen und sogar Bußgelder wegen Verletzung der Schulpflicht verhängt werden, obwohl inzwischen das Infektionsgeschehen bei Kindern deutlich zunimmt und darüber hinaus der Schulbesuch zunehmend zu einer Zumutung für Schüler, aber auch Lehrer wird.

Ganz Deutschland muss sich an Regeln halten – außer Schüler und Lehrer

Während für alle Bürger in Deutschland umfassende Einschränkungen und Regeln gelten, Kontakte per Verordnungen massiv eingeschränkt werden, Restaurants, Bars, Kulturstätten, Fitnesscenter usw. im zweiten Lockdown schließen müssen und nach wie vor in Geschäften Maskenpflicht gilt und sogar die Verletzlichkeit der Privaträume in Frage gestellt wird, scheint es im Schulregelbetrieb kaum Maßnahmen zur Pandemieeindämmung zu geben.

  • In den Schulen fehlen nach wie vor spezielle Lüfter, die die Virenlast im Klassenraum senken.
  • Empfehlungen des RKI zur Einhaltung der AHA Regeln und Maskenpflicht wird nicht gefolgt.
  • Kinder sollen in Winterjacke, mit Schal, Mütze und Decke die Schulbank drücken.
  • Alle 20 Minuten das Klassenzimmer gelüftet ist das einzige Konzept, das in mehr als 9 Monaten entwickelt wurde.

Mehr hat man dem Coronavirus im täglichen Schulbetrieb nicht entgegenzusetzen – ganz zu schweigen von überfüllten Schulbussen, wo sich die Jungs und Mädchen täglich dicht an dicht drängen und die Maskenpflicht kaum zu kontrollieren ist. Selbst die Einteilung in Kohorten wird damit untergraben, dass in bestimmten Schulfächern und auf dem Schulweg eine Durchmischung nicht vermeiden lässt.

Kinder gelten nicht als Pandemietreiber – obwohl die Fakten auf Anderes schließen lassen

Ende Oktober und Anfang November kristallisiert sich allmählich heraus, dass immer häufiger Kinder mit SarsCoV-2 infiziert werden und asymptomatisch sind. Heißt:

  • Kinder und Jugendliche sind Virusträger.
  • Haben jedoch nicht zwingend die typischen Symptome.
  • Infektionen bleiben unerkannt.
  • Sie übertragen das Coronavirus unbemerkt an Erwachsene.

Eltern und Großeltern streuen das Virus weiter, weil sie trotz aller möglichen Kontakteinschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen die Kinder als mögliche Infektionsquellen nicht auf dem Schirm haben!

Der gesunde Menschenverstand erzwingt eine logische Schlussfolgerung:

Warum wundert man sich über die steigenden Fallzahlen im Herbst 2020 und die Tatsache, dass angeblich in 75 Prozent aller Infektionen mit dem Coronavirus nicht mehr nachvollziehbar sind, wenn man einen kompletten Infektionsbereich – nämlich den Schulalltag – in Gänze als Pandemietreiber ausblendet!?

Kinder – die schuldlosen Pandemietreiber?

Eins ist klar. Kinder können nichts dafür, wenn sie zuerst sich in der Schule oder im Schulbus und dann Angehörige mit dem Coronavirus anstecken und so dem Pandemiegeschehen beitragen. Schuldzuweisungen sind allenfalls an die Experten, Politiker und Verantwortliche zu richten, die bis zum jetzigen Zeitpunkt die öffentliche Meinung vertreten, dass Kinder und Schulregelbetrieb im Infektionsgeschehen keine nennenswerten Faktoren darstellen.

Allerdings wendet sich das Blatt in Oktober und November. Obwohl alle Kitas und Schulen offen bleiben sollen, mehren sich die Infektionen bei Kindern, denen im zweiten Lockdown jegliches private Vergnügen – wie etwa Freizeitaktivitäten, private Treffen mit Freunden und die Aktivitäten im Sportverein – weitestgehend verboten wird, die aber nach wie vor täglich in den Schulpräsenzunterricht gezwungen werden.

Immer mehr Schulen dicht – sogar im am wenigsten betroffenen Bundesland MV

Wer die Tagespresse verfolgt, ist es vermutlich schon leid. Täglich wird über neue Schulschließungen und Coronvirusfälle an deutschen Schulen und Kitas berichtet. Einhergehend mit den Klagen, dass die Gesundheitsämter längst überfordert und Kontaktnachverfolgungen gar nicht mehr möglich seien. Egal, es bleiben weiter Schulen offen!

Am 3. November 2020 heißt es im Nordkurier:

Quarantäne an 92 Schulen und Berufsschulen in MV

Hygieneset mit Masken, Desinfektionsmittel und Handschuhe

Quelle: https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/quarantaene-an-92-schulen-und-berufsschulen-in-mv-0341265011.html

Bisher ist Mecklenburg-Vorpommern das Bundesland mit den geringsten Fallzahlen und Corona-Toten. Verteilt auf 79 allgemeinbildende Schulen sowie auf 13 Berufsschulen sind von der Quarantäne betroffen:

  • 3626 Schüler
  • 410 Lehrkräfte
  • sowie pädagogisches Personal

Zum gleichen Zeitpunkt gilt NRW als Risikogebiet. Hier will die Stadt Solingen die vom RKI empfohlenen Anstandsregeln während dem Unterricht einführen, wenn schon die Schulen offen bleiben sollen.

Gute Entscheidung – denken Sie? Nicht aber die Schulministerin Yvonne Gebauer! Denn die stellt sich gegen die Einhaltung der vom Robert Koch Institut empfohlenen Maßnahmen für einen halbwegs sicheren Schulbetrieb und kündigt gegenüber der „Rheinischen Post” an, man prüfe, …

„… ob und inwieweit das Vorgehen der Stadt Solingen den rechtlichen Vorgaben entspricht und aufgrund des Infektionsgeschehens an den Schulen angemessen ist“.”

In der zweiten Novemberwoche sind laut Medien bundesweit etwa 300.000 Schüler und rund 30.000 Lehrer in Quarantäne. Im September waren es noch 50.000 Schüler!

Schulen offen trotz Pandemie – Pressemitteilungen & Links

Die kritischen Stimmen, warum Schulen offen bleiben werden mehr und lauter. Und inzwischen ist die Katze aus dem Sack. Schulen sind weitaus mehr Pandemietreiber, als man es bisher von offizieller Seite einräumen wollte. Doch nicht etwa die Schüler sind es, die das Virus in Bildungseinrichtungen tragen, sondern vor allem Lehrer und Lehrerinnen. Jungen und Mädchen infizieren sich im Schulalltag und tragen das Coronavirus dann nach Hause in ihre Familien. Nicht selten gehören Eltern, Geschwister und Großeltern zu den Risikogruppen – ein Schutz der vulnerablen Gruppen ist faktisch nicht möglich, solange Schulen offen bleiben und Kinder zum Präsenzunterricht verpflichtet werden.

Die Redaktion von Krisenvorsorge-Ratgeber.de hat für Sie die wichtigsten Presseartikel der letzten Tage gesammelt und hier mit Quellenangaben zusammengestellt.

Amtsarzt: Lehrkräfte tragen Corona in die Schule

Berliner Amtsarzt testiert Ausbruchsgeschehen an Schulen und konstatiert, dass Lehrkräfte das Coronavirus hineintragen.

Morgenpost (12.11.2020)
https://www.morgenpost.de/berlin/article230891742/Amtsarzt-Lehrkraefte-tragen-Corona-in-die-Schule.html?utm_medium=Social&utm_campaign=echobox&utm_source=Facebook&fbclid=IwAR1YU0RnMJVj824FeJiwN5p4p15NMfpnBbQ3KvnQStTkNk4e2RLIp8gpxqU#Echobox=1605158176


Schulen könnten vor erneutem Lockdown stehen – Politik lehnt Schließungen noch ab

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hält Gesundheitsrisiko für Schüler und Lehrer für zu hoch und fordert Handeln der Kultusminister.

Handelsblatt (12.11.2020)
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/corona-pandemie-schulen-koennten-vor-erneutem-lockdown-stehen-politik-lehnt-schliessungen-noch-ab/26617628.html?ticket=ST-11921227-SPghK1WrayKQB6e6QLsA-ap3


Corona an Schulen: Mehr als 300.000 Schüler in Quarantäne, Lehrerverband beklagt “Salami-Lockdown”

Tagesschau (11.11.2020)
https://www.tagesschau.de/inland/corona-schulen-107.html


UKE-Professor warnt: Immer mehr junge Infizierte kommen auf die Intensivstation

Focus Online (04.11.2020)
https://www.focus.de/regional/hamburg/gesundheit-intensivmediziner-mehr-junge-schwer-an-corona-erkrankt_id_12614629.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-mein-hamburg&fbc=facebook-mein-hamburg&ts=202011031725&cid=03112020&fbclid=IwAR3sO4F6rHV-yadbEI3PmpxXwQaWVoddsVQ1R7RvsBrhFK8x7JbHf91mlzI


Infektionszahlen von Schülern und Lehrern mehr als verdoppelt

Der Tagesspiegel (01.11.2020)
https://www.tagesspiegel.de/berlin/corona-update-fuer-berlins-schulen-infektionszahlen-von-schuelern-und-lehrern-mehr-als-verdoppelt/26577714.html?fbclid=IwAR3PCecV_MBtDOxq78PLzGnJJ5AARV0Rp3wLgR_Y8kezpD1fAXyLuiKqzyU


Infektionsrate sechs Mal höher: Antikörperstudie zu Dunkelziffer bei Kindern

ntv (30.10.2020)
https://www.n-tv.de/wissen/Antikoerperstudie-zu-Dunkelziffer-bei-Kindern-article22136589.html?fbclid=IwAR2Ph26NjzmAsd3nr65xG4hxoWqkZnYPSEy1T62v4aajZRAwloRCwxaTZ5c


Deutlich mehr Kinder und Jugendliche mit Corona infiziert

Spiegel (30.10.2020)
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/antikoerperstudie-in-bayern-deutlich-mehr-kinder-und-jugendliche-mit-corona-infiziert-a-ddbfdf22-0325-4501-ba8a-7af350bc46b1?fbclid=IwAR2g3a4D-znwR6RSGk6FWLy_l4c5mZDlv6QEXczhXXHdJoo_Dz1K_e-dPdk


Ende des Lockdowns in einem Monat laut COVID-Simulator unrealistisch

Ärzteblatt (30.10.2020)
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/117894/Ende-des-Lockdowns-in-einem-Monat-laut-COVID-Simulator-unrealistisch?fbclid=IwAR18bqZCzgS5xTXqt_yFxk0796H9oCJ1HEIGIawdJP_QhlXXTLiV39rEHhI


Jetzt ist klar: Der Staat kann (und will) den Gesundheitsschutz in Schulen nicht gewährleisten – hebt die Schulpflicht auf!

News4Teacher (29.10.2020)


Kinder sind sehr effiziente Überträger – Kinder und junge Erwachsene treiben die Covid-19-Pandemie

Der Tagesspiegel (02.10.2020)
https://www.tagesspiegel.de/wissen/kinder-sind-sehr-effiziente-uebertraeger-kinder-und-junge-erwachsene-treiben-die-covid-19-pandemie/26236846.html?fbclid=IwAR3qB37fNbDXR1kgsJWuKIiSw9rvtL8J9rpMMClV7MQpgVlUhMn0GcnHaPE


Forscher mahnen: Symptomlose Kinder tragen größere Viruslast als Schwerkranke

Focus Online (20.08.2020)
https://www.focus.de/familie/eltern/kindergesundheit/stille-coronaverbreiter-sind-kinder-die-hauptuebertraeger-us-forscher-finden-hohe-viruslast-bei-jungen-covid-19-erkrankten_id_12337501.html?fbclid=IwAR3XZ9z7sNPsUpixu0IhsFcoLLcGX33lTzG9uHgzOv_vBswBFItu3glXEVo

Foto: Alexandra Koch / Pixabay

Schulen offen - immer mehr Kinder infiziert

KN95 Atemschutz Maske kaufen
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.