FFP2 Maskenpflicht Bayern - das müssen Sie jetzt wissen
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Da nach Auffassung des Gesetzgebers Produkt- und Markennamen Werbung darstellen, kennzeichnen wir jeden Beitrag als solche. KN95 Atemschutz Maske kaufen

Ab Montag, den 18. Januar 2021 gilt die FFP2 Maskenpflicht in Bayern. Wenn Sie in Bayern leben oder aus beruflichen Gründen aus anderen deutschen Bundesländern über den Weißwurstäquator in den Freistaat Bayern einreisen müssen, informieren wir Sie hier über die Regeln, die durch die von der Landesregierung verordnete FFP2 Maskenpflicht zu beachten sind.

Update: Am 19. Januar 2021 wurden FFP 2 und medizinische Masken für Einkäufe und bei Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel auf der Ministerkonferenz beschlossen.

Was ändert sich durch die FFP2 Maskenpflicht in Bayern?

Der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat verordnet, dass das Erfüllen der Maskenpflicht beim Einkaufen und Nutzen der öffentlichen Verkehrsmittel nicht mehr durch Behelfsmasken, Communitymasken, Stofftücher und OP-Masken erfüllt wird.

Mit Wirkung zum 18. Januar 2021 ist das Tragen von FFP2 Masken, KN95 Masken oder höher (FFP3) Pflicht. Wer sich an diese neue Regelung nicht hält und erwischt wird, muss mit einem Bußgeld rechnen.

Die Gesetze, auf die sich die Bayerische Verordnung stützt

Die neue Rechtsverordnung zur FFP2 Maskenpflicht Bayern wurde aufgrund von § 32 Satz 1 i. V. m. § 28 Abs. 1, § 28a IfSG erlassen.

Das Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG) fasst unter den beiden Paragraphen wie folgt zusammen:

Infektionsschutzgesetz – § 32 Erlass von Rechtsverordnungen

Die Landesregierungen werden ermächtigt, unter den Voraussetzungen, die für Maßnahmen nach den §§ 28 bis 31 maßgebend sind, auch durch Rechtsverordnungen entsprechende Gebote und Verbote zur Bekämpfung übertragbarer Krankheiten zu erlassen. Die Landesregierungen können die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf andere Stellen übertragen. Die Grundrechte der Freiheit der Person (Artikel 2 Abs. 2 Satz 2 Grundgesetz), der Freizügigkeit (Artikel 11 Abs. 1 Grundgesetz), der Versammlungsfreiheit (Artikel 8 Grundgesetz), der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 Abs. 1 Grundgesetz) und des Brief- und Postgeheimnisses (Artikel 10 Grundgesetz) können insoweit eingeschränkt werden.

Infektionsschutzgesetz – § 28 Schutzmaßnahmen

(1) Werden Kranke, Krankheitsverdächtige, Ansteckungsverdächtige oder Ausscheider festgestellt oder ergibt sich, dass ein Verstorbener krank, krankheitsverdächtig oder Ausscheider war, so trifft die zuständige Behörde die notwendigen Schutzmaßnahmen, insbesondere die in § 28a Absatz 1 und in den §§ 29 bis 31 genannten, soweit und solange es zur Verhinderung der Verbreitung übertragbarer Krankheiten erforderlich ist; sie kann insbesondere Personen verpflichten, den Ort, an dem sie sich befinden, nicht oder nur unter bestimmten Bedingungen zu verlassen oder von ihr bestimmte Orte oder öffentliche Orte nicht oder nur unter bestimmten Bedingungen zu betreten. Unter den Voraussetzungen von Satz 1 kann die zuständige Behörde Veranstaltungen oder sonstige Ansammlungen von Menschen beschränken oder verbieten und Badeanstalten oder in § 33 genannte Gemeinschaftseinrichtungen oder Teile davon schließen. Eine Heilbehandlung darf nicht angeordnet werden. Die Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Absatz 2 Satz 1 des Grundgesetzes), der Freiheit der Person (Artikel 2 Absatz 2 Satz 2 des Grundgesetzes), der Versammlungsfreiheit (Artikel 8 des Grundgesetzes), der Freizügigkeit (Artikel 11 Absatz 1 des Grundgesetzes) und der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 Absatz 1 des Grundgesetzes) werden insoweit eingeschränkt.

Bayerns neue Maskenpflicht: Beginn & Kulanzwoche

Das Tragen von FFP2 Atemschutzmasken ist ab 18. Januar 2021 verpflichtend. Allerdings gibt es eine “Kulanzwoche”, in der zwar bereits das Einhalten der Maskenpflicht von Ordnungsämtern und Polizei kontrolliert, aber noch kein Bußgeld verhängt wird.

Diese “Kulanz” gilt jedoch nur die erste Woche – also vom 18. Januar 2021 bis zum 24. Januar 2021. Danach müssen alle Personen mit Bußgeldern rechnen, die nicht die richtige Maske tragen. Eine konkrete Bußgeldhöhe für Maskenverstöße wurde noch nicht bekannt gegeben.

Wo gilt die FFP2 Maskenpflicht?

Bislang gilt die FFP2 Maskenpflicht Bayern im Handel, im öffentlichen Nahverkehr sowie in verschiedenen öffentlichen Bereichen. Konkret bedeutet dies, dass Bürger zum Tragen der filtrierenden Halbmaske an diesen Orten verpflichtet sind:

  • Bus
  • Bahn
  • Bahnhof
  • Haltestelle

In Fernzügen besteht die Pflicht zum Tragen von FFP2 Masken nicht. Hier reicht nach wie vor einfacher Mund-Nasen-Schutz aus.

Die Tragepflicht gilt auch beim Einkauf in Geschäften:

  • Supermarkt
  • Tierfachhandlung
  • Apotheke
  • Optiker

Die Tragepflicht erstreckt sich auch auf Parkplätze, Eingangsbereiche und Warteflächen vor Geschäften. Maskentragepflicht gilt ohnehin bereits in Polizeistationen, Behörden, Altenheimen, Pflegeeinrichtungen und Behinderteneinrichtungen. Personal von Supermärkten bleiben weiter von der Maskenpflicht befreit. Ebenfalls ist die Atemschutzmaske zu tragen, wenn Speisen im oder vor dem Restaurant abgeholt werden.

Hygieneset mit Masken, Desinfektionsmittel und Handschuhe

Welche Masken darf man jetzt noch in Bayern tragen?

Um die neue bayerische Maskenpflicht zu erfüllen, dürfen alternativ KN95 Masken, N95 Masken und FFP3 Masken getragen werden. KN95 weist eine ähnlich gute Schutzwirkung wie FFP2 auf. Bei den Kennzeichnungen KN95 und N95 handelt es sich um nach chinesischen bzw. amerikanischen Normen, die jedoch mit dem FFP2 Standard gleichwertig sind. Bei FFP3 Masken ist die Schutzwirkung noch etwas höher, als bei Atemschutz der Klasse FFP2.

Auf das Tragen von FFP2 Atemschutzmasken mit Ventil sollte verzichtet werden, da durch das Ausatemventil zwar Eigenschutz, nicht aber Fremdschutz gewährleistet ist. Nur bei partikelfilternden Halbmasken ohne Ventil wird sowohl beim Einatmen, wie auch beim Ausatmen die Luft gefiltert.

Achtung: Das Tragen sogenannter Alltagsmasken, Communitymasken und waschbaren Mund-Nase-Bedeckungen aus Stoff sowie OP MNS reicht in diesen Bereichen gemäß der neuen bayerischen Verordnung nicht mehr aus und kann mit einem Bußgeld sanktioniert werden.

Ab welchem Alter gilt FFP2 Maskenpflicht in Bayern?

Erst ab einem Alter von 15 Jahren muss die FFP2 Maske in den zuvor genannten Bereichen getragen werden. Bis einschließlich 14 Jahre gilt für Kinder die Pflicht zum Tragen einer FFP2 Maske nicht. Jedoch müssen Kinder und Jugendliche ab 6 Jahre Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Anders als bei älteren Teenagern und Erwachsenen reichen also Stoffmasken und OP MNS weiterhin aus.

Bayern versorgt mit Masken, um Versorgungsengpass vorzubeugen

Nach wie vor sind professionelle Atemschutzmasken nicht im gesamten Bundesland Bayern (und auch bundesweit) nicht ausreichend erhältlich. Zudem sind die geforderten Masken teuer.

Damit bayerische Bürger trotz Versorgungsengpass und erhöhten Preisen mit Masken versorgt werden, hat die Bayerische Landesregierung verschiedene Strategien angekündigt, um die Versorgung mit notwendigen Atemschutzmasken zu gewährleisten:

  • kostenlose FFP2 Masken Menschen mit Grundsicherung
  • FFP 2 Masken für Bürger über 60 Jahre über Krankenkassen mit Zuzahlung
  • Masken für pflegende Angehörige über Städte und Gemeinden

Gratis FFP2 Masken – wer ist anspruchsberechtigt?

Menschen, die im Leistungsbezug von Hartz-4 oder Sozialhilfe stehen, sollen fünf gratis FFP2 Masken erhalten, sagt Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU). Die Daten derer, die Grundsicherung erhalten, seien den Kommunen bekannt.

Vergünstigte FFP2 Masken für Menschen über 60 Jahre

Die Bundesregierung lässt über die Krankenkassen Gutscheine für insgesamt 12 Masken verschicken, aufgeteilt in 2 x 6 FFP2 Masken, die gegen Vorlage der Gutscheine in der Apotheke eingelöst werden können. Es ist jeweils eine Zuzahlung zu leisten. Der Eigenanteil beträgt pro Einlösung 2 Euro. Alle Krankenversicherten über 60 Jahre erhalten die Gutscheine für Masken.

Ausgabe von FFP2 Masken für pflegende Angehörige

Der Bayerische Gesundheits- und Pflegeminister Klaus Holetschek hat eine Maskenausgabe für pflegende Angehörige angekündigt. Das Technische Hilfswerk (THW) soll bei der Verteilung helfen.

Pflegende Angehörige sollen unter Vorlage eines Schreibens der Pflegekasse drei Atemschutzmasken bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung abholen können.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Keine ausreichende Versorgung zur Erfüllung der FFP2 Maskenpflicht Bayern

Trotz der Zusagen der Bayerischen Landesregierung ist fraglich, ob eine ausreichende Versorgung mit Masken für alle Einwohner Bayerns gewährleistet ist.

Partikelfiltrierende Halbmasken sind Einmal-Produkte und haben begrenzte Standzeiten. Diese liegt bei maximal 72 Stunden; unter bestimmten Vorraussetzungen auch deutlich darunter. Spätestens bei Durchfeuchtung ist keine ausreichende Schutzwirkung mehr gegeben – das kann auch schon nach 2 Stunden der Fall sein oder dann, wenn eine Kontamination mit Coronaviren zu vermuten ist. Die Maske muss dann gegen eine neue ausgetauscht werden.

Angesichts dessen ist es geradezu ein Witz, wenn pflegenden Angehörigen, Hochrisikopatienten und älteren Menschen Schutzmasken in solch geringer Menge angeboten werden, damit die FFP2 Maskenpflicht Bayern erfüllt werden kann.

Auch für Geringverdiener wird es schwierig, sich ausreichend mit Atemschutzmasken einzudecken. Es ist davon auszugehen, dass die zum Tragen angeordneten FFP2 Masken auch weit über die regulären Standzeiten getragen werden und in absehbarer Zeit somit eine Schutzwirkung allenfalls nur noch eingeschränkt gegeben ist.

Darüber hinaus muss konstatiert werden, dass sich eine Ungleichbehandlung ergibt. Wenn die Bayerische Landesregierung eine derart weitreichende FFP2 Maskenpflicht für alle verhängt, sollten auch für alle Bayern kostenlose Masken zur Verfügung gestellt werden.

FFP2 Masken aufbereiten

Damit auch nach längerer Tragezeit ein guter Virenschutz besteht, können partikelfiltrierende Halbmasken aufbereitet werden.

Die Masken können nicht (!) in der Waschmaschine gereinigt werden, da hierbei das Gewebe zerstört wird. Stattdessen ist eine Masken Aufbereitung im Backofen möglich. Wie man eine FFP2 bzw. FFP3 und KN95 Maske im Backofen aufbereiten kann, haben wir hier für Sie mit Bildern dokumentiert.

FFP2 Maskenpflicht Bayern

KN95 Atemschutz Maske kaufen
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.