Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Da nach Auffassung des Gesetzgebers Produkt- und Markennamen Werbung darstellen, kennzeichnen wir jeden Beitrag als solche. KN95 Atemschutz Maske kaufen

– Eilmeldung – Das Coronavirus hält die Welt in Atem und macht auch vor der deutschen Presselandschaft keinen Halt. Nun hat das erste Medium Konsequenzen gezogen! Das deutsche Satiremagazin „Der Postillon“, der bisher dafür bekannt war, Politiker, Promis und Aluhutträger auf die Schippe zu nehmen, hat am 10.03.2020 endgültig seine Tätigkeit als Satiremagazin mit sofortiger Wirkung eingestellt.

Der Postillon: ab sofort nur noch knallharte Fakten statt Satire!

Künftig wird „Der Postillon“ ausschließlich mit knallharten Fakten aufwarten und stellt sich somit als seriöses Politmagazin neu auf.

Aus Zeitgründen habe man darauf verzichtet, über diese Entscheidung mit außerordentlichem gesellschaftlichen Ausmaß die Öffentlichkeit über eine Pressekonferenz zu informieren. Die Chefredaktion ist sich sicher, dass die Bürger sich auch ohne Pressekonferenzen gut informiert fühlen.

Eilmeldung: Coronapanik Grund für Einstellung des Satire-Formats?

Wie aus internen Kreisen durchgesickert, war machte sich auch in der Redaktion von „Der Postillon“ Coronapanik breit. Vermutlich dürfte dies der Grund für die Neuformierung des ehemaligen Satiremagazins sein.

Nach uns vorliegenden Unterlagen aus der Redaktion kam man bei der letzten Redaktionskonferenz dahingehend überein, dass diese Schlagzeile als Aufmacher vollkommen ausreicht, um die Leserschaft zu informieren:

„Regierung will mit Maßnahmen wie in Italien sicherheitshalber warten, bis es zu spät ist.“

Damit spielt das ehemalige Satiremagazin „Der Postillon“ auf die Entscheidungen an, die derzeit von der deutschen Regierung nicht getroffen werden, wie zum Beispiel das Schließen von Schulen und Kitas, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Sobald wir mehr wissen, aktualisieren wir den Beitrag. Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter.
„Der

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.