Bundesregierung: Hamsterkäufe empfohlen

Die Bundesregierung empfiehlt Hamsterkäufe – diese Pressemeldung schlägt ein wie eine Bombe und enthält äußerst brisante Details. Denn die Regierung räumt ein, dass alle bisherigen Vorkehrungen vollkommen unzureichend sind. FAZ (FAS), Spiegel Online, Berliner Zeitung, Focus, Stuttgarter Nachrichten, Morgenpost und alle anderen großen Medien verarbeiten diese Nachricht sonntags und die Besucherzahlen auch auf Krisenvorsorge-Ratgeber.de schießen in die Höhe. Einige Nachrichtenmagazine spekulieren, was es mit der Meldung auf sich hat: Katastrophenfall? Kalter Krieg reloaded? Kriegsgefahr?   Dass die Besucherzahlen bei schönem… weiterlesen

Als Selbstversorger einkochen

Selbstversorger bestreben danach, möglichst unabhängig von der Versorgung durch Energieversorger und Geschäfte zu werden und sich im wahrsten Sinne des Wortes selbst zu versorgen. Daher besitzen Selbstversorger meist einen Nutzgarten am Haus oder mieten einen Schrebergarten an. So können Obst, Gemüse, Kräuter und Gartenfrüchte wie Kartoffeln selbst angebaut, geerntet und z. B. durch Einkochen haltbar gemacht werden. Für den Selbstversorger ergeben sich mehrere Vorteile: Der Anbau von Obst und Gemüse spart Geld frische Gartenprodukte schmecken besser sind weniger mit Schadstoffen belastet… weiterlesen

Lebensmittel bei Langzeitlagerung rotieren

Für die Krisenvorsorger ist das Hauptthema die Langzeitlagerung der Lebensmittel. Die Aufbewahrung von Nahrung und Getränken ist ein ernsthaftes Problem, da sie nur begrenzt haltbar sind und noch dazu dem Befall von Ungeziefer ausgesetzt sind. Man kann zwar durch diverse Methoden, auf die wir auch noch eingehen werden, Nahrungsmittel möglichst gut aufbewahren, jedoch niemals dauerhaft. Eine sehr gute Methode ist die Rotation, die dieses Problem zumindest zum großen Teil lösen kann. Das Rotieren der Speisekammer ist ein sehr probates Mittel,… weiterlesen