Alarmanlage für mehr Sicherheit

Die Zahl der Wohnungseinbrüche nimmt jährlich zu, während die Aufklärungsrate kontinuierlich geringer wird. In 2005 gab es 109.736 Wohnungseinbrüche mit einer Aufklärungsquote von 19,6 %. 2015 erreichen Einbruchsdelikte einen Höchststand mit 167.136 Delikten, während die aufgeklärten Fälle nur bei 15,2 % lagen. Einbrecher haben sich in 44 % der Einbrüche dazu entschieden, am Tag einzusteigen und oft sind die Bewohner zuhause, während Diebe in Haus oder Wohnung einsteigen. Dass Einbrecher oftmals nicht bemerkt werden, liegt daran, dass Hausbesitzer oder Mieter nur selten am Wohnobjekt mit einer Alarmanlage für mehr Sicherheit sorgen und sogar oft auch leichtsinnig Fenster oder Tür unbeaufsichtigt offen lassen. Das ist eine Einladung für Kriminelle, die jedoch mit cleverer Sicherheitstechnik in den allermeisten Fällen vom Ausführen des Einbruchs abgehalten werden können.

Sichern Sie die Schwachstellen am Haus

 

Nach wie vor sind ebenerdige Terrassentür und Balkontür die riskantesten Öffnungen, durch die Einbrecher binnen weniger Augenblicke sich Zugang in Haus und Wohnung verschaffen. Rund 80 % aller Täter kommen auf diesem Weg hinein. Aber auch Kellertüren, Fenster sowie Türen auf oben liegenden Balkonen werden zum Einbrechen genutzt. Rankhilfen, Fallwasserrohre oder Leitern können Einbrechern als Kletterhilfe den Einbruch auch in höheren Stockwerken durchzuführen. Einbrecher sind überaus geübt darin, in Sekundenschnelle einzusteigen.

Schutz bieten nicht nur Maßnahmen wie

 

  • Türen und Fenster geschlossen halten
  • an den Außenwänden keine Kletterhilfen anbieten
  • Einbau von Sicherheitszylindern an Türen.

 

Auch wirksame Sicherheitstechnik von einem Fachbetrieb schützt Hab und Gut und natürlich auch Ihr Leben. Spezielle Sicherheitselemente erschweren es Einbrechern, sich Zutritt zum Haus zu verschaffen, während ein Alarmmeldesystem zwar keinen Einbruch durch Hardware-Abwehrtechnik verhindert, aber so manchen Täter von der Tatvollendung abhält. Eine clevere Alarmanlage für mehr Sicherheit in Wohnungen und Häusern schlägt Täter in die Flucht, noch bevor sie im Wohnbereich ankommen.

Alarmanlage für mehr Sicherheit

Die Installation einer Alarmanlage für mehr Sicherheit muss nicht mit viel Montageaufwand einhergehen, wie das Beispiel von safe4u zeigt. Die kabellose Alarmanlage wird ausgepackt, an die Steckdose angeschlossen und ist sofort einsatzbereit, so der Anbieter. Es erfolgt kein Eingriff in die Bausubstanz, so dass einerseits eine schnelle Anbindung der Alarmanlage für mehr Sicherheit möglich ist, andererseits wirkt sich die kinderleichte Installation des Warnsystems kostenreduktiv aus. Von Keller bis zum Dach überwacht die kabellose Alarmanlage mehrere Etagen mit Infraschall und reagiert auf einbruchstypische Raumparametern die sich beim Einbruch schlagartig verändern.

Ein Außenmelder wird gut sichtbar an der Hauswand montiert und schlägt im Notfall akustisch und optisch Alarm. Alleine die Präsenz des Außenmelders hat abschreckenden Charakter auf Einbrecher. safe4u Alarmanlage für mehr Sicherheit sind mit integrierter Notstromversorgung ausgestattet, können umfangreich erweitert werden und erlaubt es Mensch und Tier, sich innerhalb der Wohnung oder des Hauses frei zu bewegen, ohne die Überwachung zu unterbrechen.

Hier mehr über das Produkt erfahren: http://www.safe4u.de

Teilen Sie diese Tipps mit Ihren Freunden:
facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Add Comment